Kopfbruch


Diese Reparatur ist eigentlich typisch:
 
Die Gitarre ist mit vollem Saitenzug umgefallen und der Kopf ist abgebrochen.
Normalerweise eine einfache Sache, da aber die Bruchstelle bereits schlecht verleimt wurde (hat nicht gehalten), sind die Bruchstellen voller Leimreste und damit ist eine erneute Verleimung unmöglich.
   
Um eine neue Leimfläche zu erhalten habe ich beide Teile angehobelt und am Hals ein fehlendes Stück angeleimt.
         
Das nun fehlende Teil muss neu angefügt werden.    
Wenn der Kopf dann aufgeleimt ist, muss das Holz nur noch verschnitten, geschliffen und nachlackiert werden.          
Am Ende wird der Lack noch poliert und das Instrument spielfertig gemacht.